LOOP Ausstellungstext

Rauminstallation und Video LOOP, Andechsgalerie 2011
Rauminstallation und Video LOOP, Andechsgalerie 2011

Im Zentrum der Ausstellung “Loop” von Ursula Groser (*1974) steht eine begehbare Rauminstallation, eine im Wachstum begriffenen Struktur, die einerseits als eine dreidimensionale Repräsentation organischer Verbindungen, gleichzeitig aber auch als Bild eines Netzwerks gelesen werden kann - eines Netzwerks, dessen Knotenpunkte und Linien ein unter Spannung befindliches membranartiges Beziehungsgeflecht versinnbildlichen. Man kann die Installation einerseits als Abstraktion begreifen, andererseits aber auch als Repräsentation von Verkettungen, welche - auf der Makroebene - eine Masse formen, eine Masse, der Cannetti die Eigenschaften des Wachstums, der Gleichheit, der Dichte und der Gerichtetheit zuschrieb. Das Ornament der Masse wird bei Groser jedoch zum Ornament des Netzwerks, zur piktogrammartigen Repräsentation der Kräfte, Ordnungen und Spannungen zwischen Entitäten. Dieses piktogrammartige Ornament ist bei Groser nicht rein visuell-symbolischer Natur sondern raumgreifend, vergrößert und an die Maße des Menschen angepasst, so dass eine körperliche Erfahrung des Netzwerks möglich wird. Dies wird in der Videoarbeit auf dem Monitor explizit formuliert: zwei menschliche Figuren, eingeschrieben in dem Netzsystem, das im Galerieraum installiert ist, halten sich die Hände, während sie im Rhytmus einer spannungsgeladenen, aber zugleich auch monotonie erzeugenden Musik im Kreis rotieren. Die Soundspur stammt von Steve Reich, einem Komponisten, der für seine innovative Anwendung von Sampling-Techniken, die loop-artigen Soundlandschaften generierten, bekannt ist. ...


Andrei Siclodi

If failure was a color what color would it be?

 

Send your unintentional photos to: fotofail@gmx.at and become part of the book project.

 
 


Künstlergespräch mit Philosoph Michael Schorner über die Ausstellung "order from noise"

am Freitag den 31.1. 20 um 18.00 im openspace.innsbruck


Order from noise

Eröffnung 22.1.2020  um 19.00 Uhr in der openspace.innsbruck, Mentlgasse 12b, 6020 Innsbruck, Austria


Masc Foundation 

 


ROOM 105

6. April 2019 – 25. Mai 2019, widmertheodoridis, Fallackerstrasse 6, CH 8360 Eschlikon


Kunst | Sammlung | Universität 

 

Kunst in Tirol nach 1945

Bestandskatalog der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte 

der Universität Innsbruck samt einer Dokumentation der Nachlässe 

und Legate sowie Kunstprojekte im universitären Raum

Mittwoch 23. Jänner 2019, 18 Uhr

 

TAXISPALAIS Kunsthalle TirolMaria-Theresien-Straße 45, 6020 Innsbruck


animiert

 

James Clay, Othmar Eder, Sabine Groschup, Ursula Groser, Anna-Maria Hörfarter, Renate Schrott-Egger

Donnerstag, 01. März 2018 um 19.00

und Freitag, 02. März 2018 von 11.00 – 17.00

 

NEUE GALERIE, Rennweg 1, Großes Tor, Hofburg, 6020 Innsbruck