Text zur Rauminstallation <vergessen erinnern> von Georg Payr

Das Labyrinth des Duftes

Als ich Ursula Grosers Labyrinth besuchte, duftete es. Es duftete nach Gras oder Heu, jedenfalls sommerlich, es war schon ein wenig dürr, weil, wie mir die Galeriebetreiberin sagte, es in letzter Zeit mit dem Bewässern des Graslabyrinths Schwierigkeiten gegeben hätte. Der Duft war ein angenehm wehmütiger, weil er mich unverzüglich an meine Kindheit erinnerte. Nicht an das Labyrinthspiel, sondern an die Sommer in Mehrn bei Brixlegg, wo wir regelmäßig unsere Sommerfrische verbrachten.

...

Das Labyrinth des Kindes
Den gesamten Text von Georg Payr können sie als PDF-Dukoment downloaden.
labyrinth G.Payr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 43.3 KB
The Child´s Labyrinth
Please find the entire text in english as a PDF dokument her.
labyrinth G.Payr englisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.0 KB
Einladung_Praesentation_Bestandskatalog_
Adobe Acrobat Dokument 385.8 KB

Kunst | Sammlung | Universität 

 

Kunst in Tirol nach 1945

Bestandskatalog der Sammlung des Instituts für Kunstgeschichte 

der Universität Innsbruck samt einer Dokumentation der Nachlässe 

und Legate sowie Kunstprojekte im universitären Raum

Mittwoch 23. Jänner 2019, 18 Uhr

 

TAXISPALAIS Kunsthalle TirolMaria-Theresien-Straße 45, 6020 Innsbruck

animiert

 

James Clay, Othmar Eder, Sabine Groschup, Ursula Groser, Anna-Maria Hörfarter, Renate Schrott-Egger

Donnerstag, 01. März 2018 um 19.00

und Freitag, 02. März 2018 von 11.00 – 17.00

 

NEUE GALERIE, Rennweg 1, Großes Tor, Hofburg, 6020 Innsbruck